Die Schuldgefühle, mein Verstand und ich

22.10.2015 10:40

Sie fressen mich in kleinen Stücken auf, sie nehmen sich kleine Teile meiner Persönlichkeit, berauben mich langsam und qualvoll meines Verstandes. Es scheint unmöglich sie zu kontrollieren, obwohl ich sie mit Gewalt unterdrücken kann, so sinnlos das auch sein mag. Wenn ich nicht Acht gebe, dann werden sie mich zerstören. Also nehme ich sie bei der Hand und führe sie langsam aus meinem Leben. Ich kann sie nicht von jetzt auf gleich auslöschen, denn das verletzt mich nur, ich würde einen Teil von mir wegnehmen und damit all das was hinter diesen Gefühlen steckt. Die Hintergründe der Schuldgefühle sind nicht unwichtig, sie sind der Nährboden, auf dem mein Verstand die Gefühle wachsen lässt. Warum er das tut weiß ich nicht, aber manchmal finde ich seine Ideen einfach nur bescheuert. Natürlich kann er sich auch klar ausdrücken, aber das tut er selten. Es kommt mir vor als würden er und ich in zwei verschiedenen Welten leben und nicht die gleiche Sprache sprechen.

Mein Verstand und ich, eine Freundschaft wie Katz und Maus.