Die Gesichte eines großartigen Menschen, der von uns ging

12.10.2015 09:53

Mein Großvater war ein Lebemensch. Er ließ sich von niemandem vorschreiben wie er zu leben hat, was er tun solle und rechtfertigte sich für nichts. Er war ein Mann der bei den Damen gerne seinen Charme versprühte und Gott weiß er war kein Heiliger, aber trozdem gab es in seinem Leben nur eine Frau, der sein Herz gehörte, er liebte diese Frau bis über den Tod hinaus. Er war für seine Kinder da und lehrte seine Enkelkinder viel über das Leben. Er war kreativ und humorvoll, bis zu dem Tag des Schlaganfalles. Anfangs kämpfte er sich mühsam zurück ins Leben, aber dann erlitt er den nächsten Schlaganfall. Ich sah ihn nie so verzweifelt und und kraftlos. Nachdem er das Autofahren und schließlich auch seine Wohnung aufgeben musste, verlor er immer mehr den Lebensmut. Dieser Mann der immer strahlte und lachte wurde plötzlich zu einem schwachen, hilflosen Greiß. Den Mann der 3 Stunden zu spät kam, wenn man ihn einlud, der dafür aber bis Mitternacht blieb, den Mann der immer ehrlich sagte was er denkt, den gab es nicht mehr. Der Schlaganfall nahm ihm seine Freiheit, aber das Altersheim nahm ihm seinen Lebenswillen.

Lieber Opa, ich danke dir für alles was du für uns getan hast, ich bin stolz deine Enkelin zu sein.

Ruhe in Frieden